RT44: Mitglieder des ROUND TABLE 44 BERLIN stellen sich vor: Christoph Jöckel

01.10.2015

Berlin, 01.10.2015 - Wer führen will, muss Verantwortung tragen. Heute stellen wir unseren Past-Präsidenten Christoph Jöckel in einem Interview vor.

Warum bin ich Tabler geworden?

Mein bester Freund aus Studienzeiten sagte mir, dass ROUND TABLE genau das Richtige für mich sei. Da er mich gut kennt, hab ich mich einfach darauf verlassen und eingelassen. Ich bin begeistert, was für eine starke Organisation hinter ROUND TABLE steckt. Dadurch ist es möglich, viele Projekte zu verwirklichen, die sonst nie stattfinden würden.

Die Welt ein bisschen besser zu machen, etwas wirklich Gutes im Leben zu tun und dabei auch noch Spaß mit Freunden zu haben, die locker drauf sind - das ist das, was mich damals dazu motiviert hat, Tabler zu werden.

Seit wann bin ich Tabler?

Seit 6 Jahren.

Was ist toll am Tabling?

Wenn man Tabler ist, schließt man neue Freundschaften mit Menschen, die man sonst nie kennengelernt hätte. Diese Menschen haben grundsätzlich eine sehr ähnliche Einstellung zum Leben und bereichern meinen Freundeskreis. Jeder kann eigene Projekte vorschlagen und entwickeln, die einen sozialen Aspekt haben. Auf internationalen Reisen habe ich Länder durch Freunde gezeigt bekommen, denen ich vorher nicht begenet bin. Das klingt lustig, hat sich aber zuletzt 2014 in Südafrika wieder gezeigt. Wir Tabler sind alle vom gleichen Schlag Mensch: Gutes tun, gemeinsam feiern, netzwerken und dabei jede Menge Freude haben.

Was mache ich sonst so im Leben?

Mit meiner wundervollen Frau habe ich drei entzückende Kinder (0, 2 und 4 Jahre alt), wohne in Charlottenburg und beruflich bin ich Geschäftsführer einer GmbH im HR-Bereich.

Was war ein tolles Erlebnis bei ROUND TABLE?

Eine Woche lang auf der Garden-Route in Südafrika das Land durch dortige Tablerfreunde gezeigt bekommen zu haben. Ein unvergessliches Erlebnis!

Und dann natürlich mein Herzensprojekt: Der Weihnachtspäckchenkonvoi! 3 Jahre lang habe ich das grösste Side-by-Side-Projekt von ROUND TABLE und Ladies' Circle deutschlandweit federführend organisiert und geleitet. Dabei habe ich tolle Menschen im In- und Ausland kennengelernt, die alles daran setzen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Eine Erfahrung, die ich auf gar keinen Fall missen möchte.

Was für neue Mitglieder wünsche ich mir?

Menschen, die JA sagen und auch JA meinen. Menschen, die lieber mal etwas ausprobieren als alle Argumente totzuquatschen. Menschen, die gerne die Ärmel hochkrempeln und anpacken. Natürlich bringt der ideale Tabler aus meiner Sicht eine weltoffene Einstellung mit. Er möchte sein Leben aktiv gestalten, feiert gerne, hat Spaß im Umgang mit anderen Menschen und hat eine soziale Ader.

Kategorie: RT44